thomaskekeisen.de

Aus dem Leben eines Bildschirmarbyters

Gelöschte Wallets wiederherstellen

Der Bitcoin ist fast jede Woche mit einem neuen Kursrekord in den Medien und immer mehr Menschen überlegen, in den riskanten Markt einzusteigen. Wer seinen digitalen Bitcoin-Geldbeutel, der auch Wallet genannt wird, verliert oder überschreibt, verliert auch alle damit verbundenen Bitcoins. Hier eine kleine Anleitung, wie ein verloren geglaubtes Wallet vielleicht doch noch gerettet werden kann. Das gilt sogar für Wallets die schon lange überschrieben wurden - auch hier besteht zumindest eine kleine Chance, dass sich die Datei trotzdem noch auf der Festplatte oder dem USB-Stick befindet.

PhotoRec herunterladen und installieren

Die kostenlose Software PhotoRec ist seit einigen Versionen in der Lage, die Wallets-Datei der meisten Kryptowährungen automatisch zu erkennen. Konkret muss nach Dateien mit dem Typ Berkeley DB (Btree, version 9, little-endian) gesucht werden. Um nicht alle Dateien wiederherzustellen kann PhotoRec, nach dem der wiederherzustellende Datenträger gewählt wurde, im Menü [ File Opt ] entsprechend konfiguriert werden.

Mit der Taste s wird der Standard-Filter deaktiviert, anschließend mit den Hoch - und Runter -Tasten zum Eintrag db navigiert - in meinem Fall befand sich dieser seltsamerweise zwischen bac und bim . Mit der Leertaste kann der Eintrag ausgewählt werden. Abschließend kann die neue Konfiguration auch durch ein Drücken der b -Taste gespeichert werden.

Screenshot: Der Dateitypfilter in PhotoRec

Daumen Drücken

PhotoRec kann jetzt gestartet werden. Je nach Größe des ausgewählten Datenträgers nimmt so eine Datenwiederherstellung auch gerne mal einen halben Tag in Anspruch. Ich habe die Konfiguration mit einem 64MB-USB-Stick und zwei Wallet-Dateien getestet, die beide erfolgreich gefunden wurden.

Nicht jede gefundene .db -Datei wird ein Wallet beinhalten und auch der neue Dateiname (beispielsweise f0001185.db ) bringt keinerlei Hinweise auf den tatsächlichen Inhalt mit sich. Hier bedarf letztlich einer intensiven Prüfung. Ein erster Ansatz könnte sein, die Datei mit der offiziellen Bitcoin-Software zu öffnen. Besonders Projekte wie pywallet sollten in der Lage sein, die wichtigen privaten Schlüssel, deren Besitz die volle Kontrolle über die damit referenzierten Bitcoin mit sich bringt, zu extrahieren.

Screenshot: PhotoRec hat vier .db-Dateien gefunden

Teilen

Kommentare