thomaskekeisen.de

Aus dem Leben eines Bildschirmarbyters

OSX öffnet iPhoto oder iTunes automatisch wenn iPhone verbunden wird

Dass OSX automatisch ein Programm öffnen möchte, sobald ein iPhone angeschlossen wird, ist ja grundsätzlich keine schlechte Idee. Nicht aber, wenn man tagtäglich mehrere Testgeräte ein- und ausstecken muss.

Erschwerend hinzu kommt in meinem Fall noch, dass ich meine iPhoto-Bibliothek gelöscht habe und darum nur eine Fehlermeldung präsentiert bekomme, die sich auch direkt den Fokus der Tastatur schnappt - mit der Folge, dass ich jedes mal fast vor Schreck vom Stuhl falle, wenn das während ich irgendetwas Tippe passiert mir dann pro noch versehentlich gedrückter Taste ein lautes "Bunk" entgegenschallt.

iPhoto wird geöffnet und zeigt sofort einen Fehler an

Automatische Aktion gerätebezogen deaktivieren

Welche Aktion beim Anschließen eines iPhones per USB-Kabel ausgeführt wird, kann über die "ImageCapture"-Anwendung gesteuert werden. Sobald das iPhone verbunden ist, kann es aus dem Menü auf der linkten Seite ausgewählt werden. Anschließend erscheint unten links ein kleines Dropdown um die zu öffnende Anwendung auszuwählen.

Standard-Einstellungen von ImageCapture

Jetzt fehlt nur noch ein Klick auf "No application" und es wird keine Aktion mehr beim Anschließen des iPhones ausgeführt. Das iPhone oder iPad kann, wie auch auf meinen Screenshots zu sehen, die ganze Zeit gesperrt bleiben, das spielt für das Setzen der Standard-Aktion keine Rolle.

Angepasste Einstellungen von ImageCapture

Teilen

Kommentare