thomaskekeisen.de

Aus dem Leben eines Bildschirmarbyters

Ein halbes Jahr

Das letzte offizielle Update meines Blogs ist nun ein knappes halbes Jahr her. Ich erinnere mich noch gut an diesen Tag, denn es war zwischen Weihnachten und Neujahr, kurz nachdem wir uns, nach harten und kräftezehrenden Monaten, abschließend entschieden hatten, dass es für Socialbit keine andere Lösung außer eine Insolvenz gibt. Damit war auch die Denkarbeit an diesem Problem vorerst abgeschlossen und ich konnte die Feiertage relativ befreit für andere Projekte nutzen.

Mit fast jedem Artikel in meinem Blog in diesem Jahr haben aber auch Änderungen und Optimierungen ihren Weg auf die Live-Version der Seite gefunden. Oft habe ich auch kleinere Darstellungsfehler behoben, die mir einige Leser mitgeteilt haben. Vielen Dank dafür! Jetzt habe ich den Schalter offiziell auf die Version "1.3" umgelegt.

Was ist neu?

Ich verfolge nach wie vor das Ziel, so viel es geht, "richtig" zu machen und veraltete Lösungen durch zeitgemäße Alternativen zu ersetzen. Behaupte aber auch, mit der Zeit Dinge zu erkennen, die meine Webseite attraktiver machen könnten. Darum sind neben vielen Korrekturen und Anpassungen auch einige neue Funktionen und Inhalte hinzu gekommen. Manchmal probiere ich auch einfach Dinge aus. Hier eine kleine Übersicht:

Neu in Version 1.3

  • Einzelne Blog-Seiten können nun eigenen CSS-, LESS- und JavaScript-Code am Seiten-Generator anmelden.
  • Wer sich die Ausgaben in der JavaScript-Konsole anschaut, entdeckt einen neuen Entwickler-Modus der die Ladezeit verringert, indem das Spiel im Kopfbereich meiner Seite deaktiviert wird.
  • Ich bin nach Weingarten gezogen und habe das Impressum entsprechend angepasst.
  • Der Link zum Impressum meiner Seite wird nun auch als HTTP-Header an alle Besucher geschickt.
  • Im Blog-Archiv wird beim Überfahren eines Artikels mit der Maus nun auch das Veröffentlichungsdatum angezeigt.
  • Unter jedem Artikel sind vier weitere, zufällige Artikel verlinkt.
  • Unzählige Darstellungsprobleme auf den unterschiedlichsten Endgeräten behoben.
  • Meine Entwickler-Tools, die ich für mich selbst programmiert habe, vereinfachen mir das Schreiben eines neuen Artikels durch Anpassungen mehr und mehr.

Für jedes neu entdeckte Problem habe ich zuvor einen Softwaretest geschrieben. In den letzten sechs Monaten ist mein sicheres Grundgerüst so von 6452 auf über 17100 automatisch geprüfte Dinge gewachsen. Ich muss mich also schon sehr bemühen, einen Fehler in meinen HTML-Code einzubauen, den meine Tests nicht auch sofort wieder finden.

Ein paar Statistiken ausgewertet

Auch meine monatlichen Besucher sind von etwa 550 im Oktober 2016 auf über 1400 im Mai 2017 angestiegen. Meine Maßnahmen scheinen also zu funktionieren und Suchmaschinen listen meine Seite immer häufiger als Ergebnis zu verschiedensten Suchanfragen.

Besucherdaten aus meinem Blog seit Veröffentlichung im Oktober 2016

Neben den Besucherzahlen, die ich mit Google-Analytics erfasse, schießen auch die HTTP-Anfragen kontinuierlich in die Höhe. Seit Veröffentlichung meines Blogs musste mein Web-Server, der übrigens bei All-Inkl gehostet ist, 799211 solcher Anfragen beantworten, was in der Summe einen Traffic von 13,62 Gigabyte verursacht hat. Der meistbesuchte Artikel ist derzeit die englische Version von Array nach Datum sortieren mit moment.js und Lodash. Der Peak im Februar ist wohl durch das verständlicherweise sehr hohe Interesse an der Insolvenz der Socialbit GmbH zu begründen.

Der im Verhältnis zur Besucherzahl doppelt so schnell ansteigende Traffic im Februar zeigt außerdem auch schön auf, dass in diesem Monat besonders viele neue Besucher auf meine Webseite gekommen sind, die zuvor noch nie dort waren und aufgrund eines leeren Browser-Caches alle für die Darstellung meiner Webseite benötigten Daten einmalig herunterladen mussten. Das diese abweichende Entwicklung bleibt, ist außerdem ein Zeichen dafür, dass Google mit jedem Monat mehr neue Besucher auf meine Webseite leitet.

In diesem Sinne

Ich freue mich über das Interesse an dem, was ich hier so von mir gebe und auch darüber, dass es wohl auch einige Menschen gibt, die meinen RSS-Feed abonniert haben - denn das ist die mit Abstand am meisten ausgelieferte URL. Ich bin weiterhin offen für Feebdack oder Ideen und lese auch gerne Kommentare, die zu einzelnen Artikeln abgegeben werden!

Teilen

Kommentare