thomaskekeisen.de

Aus dem Leben eines Bildschirmarbyters

Ein Changelog

Das Änderungsprotokoll zu Version 1.4 ist nun wieder ein paar Monate alt. In der Zwischenzeit habe ich mich neben der Socialbit Story auch um ein paar Korrekturen und Aktualisierungen gekümmert. Hier eine Übersicht:

Neu in Version 1.5

  • Die Lizenzen-Seite beinhaltet jetzt die Anzahl der Lizenzen. Diese Webseite verwendet im Hintergrund 1123 npm-Pakete.
  • Die Javascript-Bibliothek waypoint.js auf meiner Startseite eingebaut.
  • Mein Server wird nach einem automatischen Deployment auch automatisch aufgeräumt und von nicht mehr benötigten Dateien befreit.
  • Diverse Fehlerbehebungen und Rechtschreibfehler korrigiert.
  • Dieses Checklisten-Control optimiert.
  • Neue Seite mit ausgehenden Links implementiert.
  • Unter Bitcoin-Artikel wie diesem befindet sich eine Bitcoin-Spenden-Box.
  • Städte im Footer sind nun animiert und haben ein vorgestelltes Wappen.
  • Der "Zurück"-Pfeil im Header ist jetzt immer sichtbar.
  • Text-To-Speech-Feature optimiert und mehr Tests geschrieben.
  • Auf Startseite sind nun auch Daten aus meinem Stackoverflow-Account sichtbar.
  • Auf der Startseite wird jetzt auch das Buch, das ich aktuell lese, genannt.
  • Unterstützung für <abbr> -Elemente implementiert.
  • Druck-Events werden jetzt per Google Analytics getrackt.
  • Auf der Startseite befindet sich jetzt ein prominenter "Zum Blog"-Button.
  • Auf der Startseite sind auch Daten von Google Analytics sichtbar.
  • Voraussichtliche Lesezeit wird nun oben rechts in Blog-Artikeln angezeigt.
  • Last-FM-Daten auf der Startseite werden auch aktualisiert, wenn aktuell Musik läuft.
  • Die Sicherheit ausgehender Links durch das Anfügen von rel="noopener" optimiert.

Was kommt jetzt?

In den nächsten Tagen und Wochen möchte ich mich auf den Ausbau meiner Firma Lulububu konzentrieren. In diesem Blog werde ich mich primär um neue Artikel kümmern, als einziges tatsächlich geplantes Update steht noch eine Implementierung meines Komoot-Profiles an. Sonstige Artikel gehen verhältnismäßig schnell vom Band, denn ich habe jeden einzelnen Fehler, der mir in den letzten 16 Monaten aufgefallen ist, in einem Test dokumentiert. Mittlerweile prüfe ich somit vollautomatisiert über 25.000 Dinge auf ihre Korrektheit.

Teilen

Kommentare