thomaskekeisen.de

Aus dem Leben eines Bildschirmarbyters

Unnötige Aufwände reduzieren

Wie auch schon in meinem Artikel IntelliJ Live-Templates mit Symfony3 bin ich stets bemüht, wiederkehrende Aufwände an der Entwickler-Front zu vereinfachen oder komplett zu automatisieren. So beschreibe ich hier eine Lösung für den Umstand, dass ich als Nutzer der IntelliJ-Entwicklungsumgebung nach einigen Wochen Arbeit mit unzähligen, schnell erstellten Scratch-Dateien zu kämpfen habe, deren Inhalt schon längst hinfällig ist.

Da ich mir angewöhnt habe, diese "Notiz-Dateien", die bei selektiertem Code automatisch durch Drücken von , und N erzeugt werden, auch wieder zu leeren, verbleibt auf meinem Computer meist nur eine Datei mit einem Namen wie scratch_13.txt oder scratch_6.yml . Das Löschen der Datei selbst geht im Eifer des Gefechts dann meist doch unter.

Automatisch löschen per Shell-Script

Mit nachfolgendem Bash-Script, das ich in dem selben Ordner, in dem sich auch die Scratch-Dateien befinden, gespeichert habe, werden automatisch alle leeren Dateien gelöscht:

            delete-empty-scratches.command
            
                #!/bin/sh

                cd $(dirname $0)

                find . -size  0 -print0 |xargs -0 rm

                exit 1
            
        

Durch einen Klick auf die Datei sollten nun alle leeren Scratch-Dateien automatisch gelöscht werden. Klappt das nicht, könnte es helfen, die Rechte der Datei entsprechend anzupassen: chmod a+x delete-empty-scratches.command . Im Anschluss kann die gesparte Zeit dahingehend verwendet werden, die noch verbliebenen Dateien und deren Inhalt auf Relevanz zu prüfen und anschließend auch zu löschen oder anderweitig zu verwenden.

Teilen

Kommentare