thomaskekeisen.de

Aus dem Leben eines Bildschirmarbyters

Ich habe von 2008 bis Ende 2011 das Browserspiel Neagora zusammen mit meiner Mutter und Jochen Klein betrieben und die Geschichte dazu in mehreren Blog-Artikeln niedergeschrieben. Nachfolgend eine Übersicht aller Artikel. Ist der Artikel nicht anklickbar, wurde er noch nicht veröffentlicht. Du kannst gerne meinen RSS-Feed abonnieren, um eine neue Veröffentlichung rechtzeitig mitzubekommen.

Die Idee

Neagora-Story

Die Idee: Neagora-Story

Das eigene Browsergame

Leider weiß ich den konkreten Auslöser der Idee nicht mehr aber mein guter Freund Jochen und ich hatten uns irgendwann Mitte 2007 dazu entschieden, ein eigenes Browsergame zu entwickeln. Jochen hatte ich einige Zeit davor im IRC- quasi dem Vorgänger von ICQ- kennengelernt. Zusammen hatten wir damals eine mehr oder weniger inoffizielle Werbeagentur und haben unser Taschengeld damit aufgebessert.

Die Arbeitsteilung bei Neagora- das Spiel ist übrigens noch online - war klar: Ich entwickle den Code, Jochen kümmert sich um das Design. In unserer Agentur "k&k webmedia" hatten wir primär Webseiten (und komplette CMS) für diverse Clans entwickelt und waren darum ein schon sehr eingespieltes Team. Jochen entwickelt mittlerweile übrigens auch Software, zwischenzeitlich auch für Socialbit.

Das Grundprinzip von Neagora war dem des Steinzeitspiels sehr ähnlich. Die zu tätigenden Aktionen dauern allesamt mindestens 30 und maximal 120 Minuten. Je nach Länge der Aktion sind auch die Erfolgschancen höher. Angefangen haben wir laut dem Neagora-Entwicklerblog etwa am 2. November 2007. Am 13. Januar 2008 haben wir das Spiel mit fünf Testern gespielt und am 14. März diese Gruppe von Testern auf 50 Personen erweitert. Am 08. August 2008 (um genau zu sein am 08.08.08 um 08:08:08 Uhr) haben wir Neagora letztlich veröffentlicht. Da wir noch nicht volljährig waren, lief das ganze als Kleingewerbe über meine Mutter. Das Geschäftsmodell war es, werbefreie Premium-Accounts mit weiteren Zusatzfunktionen zu verkaufen.

Das erste Designkonzept zu Neagora
Das erste Gekritzel zu Neagora
Das zweite Designkonzept zu Neagora
Die erste Logoidee zu Neagora

Teilen

Ich habe von 2008 bis Ende 2011 das Browserspiel Neagora zusammen mit meiner Mutter und Jochen Klein betrieben und die Geschichte dazu in mehreren Blog-Artikeln niedergeschrieben. Nachfolgend eine Übersicht aller Artikel. Ist der Artikel nicht anklickbar, wurde er noch nicht veröffentlicht. Du kannst gerne meinen RSS-Feed abonnieren, um eine neue Veröffentlichung rechtzeitig mitzubekommen.

Kommentare